Die MOORGIN Geschichte

Die MOORGIN Geschichte

Die MOORGIN Geschichte

Am 12. Juli 1949 erhielt der 21-jährige Student Franz Stettner vom Hauptzollamt die Genehmigung zur Herstellung von Trinkbranntweinen und Likören. Mit einer Flasche Zitronenlikör hat dann alles begonnen. Im gleichen Jahr wurde die Rezeptur für einen Gin aus heimischen wild wachsenden Wacholderbeeren der Moorkultur rund um die Stadt Kolbermoor entwickelt. Diese Rezeptur blieb mehr als ein halbes Jahrhundert lang unberührt in einer Holzkiste gut verwahrt, bis Franz Stettner der Dritte sie in der Edelobstbrennerei und Weingroßkellerei seines Großvaters fand und dem vergessenen Gin neues Leben einhauchte. Noch heute wird der MOORGIN in der Stettnerstraße in Kolbermoor mit Liebe und Hingabe ausschließlich per Hand in der originalen Kupfer-Brennblase von 1949 gebrannt.

Neben dem MOORGIN, der rein aus wild wachsenden Wacholderbeeren ohne weitere Botanicals destilliert wird, ist auch ein absoluter Bio Edel-Gin namens MOORGIN MOONSHINE in streng limitierter Auflage erhältlich. Das besondere und einzigartige an diesem Bio-Gin sind zum Einen die wild wachsenden Wacholderbeeren gepaart mit reinem Bio-Neutralalkohol, zum Anderen die Destillation und Abfüllung in edle Apothekerflaschen nur zum Vollmond zwischen August und Oktober von 20:00 – 22:00 Uhr.

Du willst mehr über den Bio MOORGIN MOONSHINE erfahren, eine der begehrten Flaschen bestellen oder sogar live bei der Destillation und Abfüllung bei Vollmond dabei sein? Melde dich jetzt hier an und werde Teil der MOORGIN Geschichte.

Schreibe einen Kommentar